Bartpflege mit Kokosnussöl

Gepflegter Bart dank Kokosöl als Bartöl

Viele Vorteile des Kokosöls die wir an dieser Stelle erläutert haben: Kokosöl als Haarkur, lassen sich auch auf Barthaare übertragen. Dennoch weiß jeder Bartträger wohl, dass ein Bart eben so seine eigenen Probleme mit sich bringt.

Das Kokosöl versorgt im 1. Schritt natürlich die Gesichtshaut - diese wird mit Vitaminen versorgt, was ein gesundes und gleichmäßiges Wachstum des Bartes fördern kann. Auch mit Feuchtigkeit ist die Haut dank des antibakteriellen und wundheilenden Kokosöl gut versorgt und beruhigt - Bartjucken und -schuppen adé!

Die Barthaare werden durch das Öl sanft in Form gebracht und mit Feuchtigkeit versorgt - statt struppig, ungepflegt und trocken, haben wir einen gesund glänzenden, weichen Bart bei dem jedes Haar sitzt.

Auch für die Rasur der Bartkonturen eignet sich das Kokosöl hervorragend. Die Barthaare werden vor der Rasur sanft aufgeweicht, die Klinge gleitet über die Haut und Irritationen oder kleine Schnitte werden durch das kühlende Öl gelindert und heilen dank der leicht desinfizierenden Wirkung problemlos ab.

Vorgang

  1. Bart waschen (Achtung - Bartöl anzuwenden geht auch ohne Wäsche, Wäsche jedoch nicht ohne Bartöl!)
  2. Haut abtrocken und Barthaare sanft antrocknen
  3. Kokosöl in der Hand schmelzen und verteilen (langsam an die individuell richtige Menge herantasten!)
  4. Ausgiebig in den gesamten Bart und bis auf die Haut einmassieren
  5. Bart in Form kämmen oder bürsten - mit der Bürste wird das Öl noch einmal gleichmäßig verteilt

In Verbindung mit Bienenwachs eignet sich Kokosöl auch für die Herstellung von Bartwichse (auch als Bartpomade bekannt), mit welcher der Bart gestylt werden kann - etwa wenn man ihn zwirbeln möchte.

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Kokosöl zum schönsten Osterei

Ein besonderes Muster lässt sich auch mit den allerkleinsten leicht und sicher aufs Osterei bringen, dank Kokosöl. Das kleine Wunderfett zaubert in diesem Jahr die Eier länger bunter.

Weiterlesen

Kokosnussöl als Bartöl

Kokosnussöl als Bartöl

Kokosnussöl hat viele positive Effekte für den Bart. Als Bartöl pflegt Kokosöl nicht nur, sondern hilft auch lästiges jucken des Bartes zu mindern.

Weiterlesen

Haarwachstum durch Kokosöl

Haarwachstum durch Kokosöl

Kokosöl wird nachgesagt, dass es schnellen Haarwuchs fördert. Kokosnussöl stärkt zwar nicht das Haarwachstum, aber lässt sie glänzender, fülliger und gleichmäßiger wirken.

Weiterlesen

Baby- und Kinderpflege mit Kokosöl

Baby- und Kinderpflege mit Kokosöl

Kokosöl ist ein Naturprodukt ohne Zusätze wie Duft- und Farbstoffe oder Konservierungsmittel und daher auch für empfindliche Babyhaut hervorragend geeignet. Obwohl es ein Roh-Produkt ist,  kann man es dank seiner antibakteriellen Eigenschaften bedenkenlos auch bei Kindern unter einem Jahr in die Ernährung einbinden. Aber eines nach dem anderen:

Weiterlesen

Haarstyling mit Kokosöl

Haarstyling mit Kokosöl

Kokosöl eignet sich gut um Haarwachs für dein Haarstyling selbst herzustellen. Wir zeigen dir wie du ein gesundheitlich unbedenkliches und natürliches Wachs für deine Haare aus Kokosnussöl herstellen kannst.

Weiterlesen

Kokosöl als Mückenschutz

Kokosöl als Mückenschutz

Kokosöl ist ein ausgezeichnetes Mittel um sich vor unangenehmen Mückenstichen zu schützen.

Weiterlesen

Make-Up-Entferner Kokosöl

Make-Up-Entferner Kokosöl

Abschminken mit dem Allrounder Kokosöl. Natürlich pflegt es gleichzeitig schonend die zarte Gesichtshaut.

Weiterlesen

Kokosöl als Futterzusatz für Hunde

Kokosöl als Futterzusatz für Hunde

Kokosöl als Futterzusatz bietet einen vielfältigen Nutzen für Hunde, ganz gleich ob Fertigfutter oder Barf.

Weiterlesen

Kokosöl gegen Zecken

Kokosöl gegen Zecken

Nicht nur sich selbst, auch Haustiere lassen sich innerlich wie äußerlich mit Kokosöl behandeln, etwa zum Schutz gegen Parasiten wie Zecken und Flöhe.

Weiterlesen