Kokosnussöl im Hundefutter

Braucht mein Hund wirklich extra Öl in seinem Barf-Plan für eine artgerechte Ernährung? Wölfe und wilde Hunde nehmen doch auch keine Ölpflanzen zu sich? Und sind nicht im Fleisch bereits genug Fette vorhanden?

Wer diese Fragen liest, dessen erste logische Antwort wird sein: Ich muss kein Öl zufüttern." Betrachtet man die Fakten jedoch etwas tiefer, stellt sich schnell ein anderes Bild dar:

In Masttieren aus industrieller Fleischproduktion, aus der wir das Futterfleisch für unsere Hunde beziehen, sind diese jedoch kaum enthalten. Zum Vergleich: Ein Freilandtier - wie es die natürliche Beute eines Wolfs oder Wildhundes wäre - hat einen 20fach höheren Anteil an Omega-3 Fetten im Körper.

Juckreiz, hoher Blutdruck oder struppiges Fell können Anzeichen für den Mangel an essentiellen Fettsäuren sein.

Kokosöl ist unter den Ölen der wichtigste Lieferant für mittelkettige Triglyzeride. Diese belasten den Gallenstoffwechsel nicht und sind daher insbesondere für ältere Hunde leichter verdauliche und schneller verfügbare Energie. Zudem werden Ketone gebildet, welche dem Gehirn 4 mal so viel Energie liefern wie Kohlenhydrate, bei weniger Energieaufwand und Abfallstoffen im Körper. Auch können durch die mittelkettigen Fettsäuren des Kokosöls, Omegafettsäuren aus Fleisch und anderen Futterzusätzen in größerem Umfang verwertet werden.

Studien an älteren Hunden haben zudem bewiesen, dass durch mittelkettige Fettsäuren ein spezielles Protein freigesetzt wird, welches die Plaqueablagerungen im Gehirn abbauen. (Zur Studie)

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Die verrücktesten Einsatzmöglichkeiten für Kokosöl

Von Raketen, Katzenklos, Schlangen und Satellitenfernsehen, handelt es in unseren zwar tatsächlich funktionierenden, jedoch mit einem Augenzwinkern versehenen Tipps für den Alltag mit Kokosöl.

Weiterlesen

Haarstyling mit Kokosöl

Haarstyling mit Kokosöl

Kokosöl eignet sich gut um Haarwachs für dein Haarstyling selbst herzustellen. Wir zeigen dir wie du ein gesundheitlich unbedenkliches und natürliches Wachs für deine Haare aus Kokosnussöl herstellen kannst.

Weiterlesen

Kokosöl gegen Pickel & Akne

Kokosöl gegen Pickel & Akne

Nichts scheint Pickel- und Aknegeplagten schlimmer als eine fettige Haut. Sich also ausgerechnet ein öliges Fett noch ins Gesicht zu schmieren? Undenkbar, doch Kokosnussöl ist hilfreich.

Weiterlesen

Mit Kokosöl zum schönsten Osterei

Ein besonderes Muster lässt sich auch mit den allerkleinsten leicht und sicher aufs Osterei bringen, dank Kokosöl. Das kleine Wunderfett zaubert in diesem Jahr die Eier länger bunter.

Weiterlesen

Kokosöl gegen Schuppen

Kokosöl gegen Schuppen

Schuppen lassen sich effektiv mit Kokosöl bekämpfen. Bereits nach wenigen Behandlungen zeigt sich der Erfolg und die Schuppen verschwinden.

Weiterlesen

Baby- und Kinderpflege mit Kokosöl

Baby- und Kinderpflege mit Kokosöl

Kokosöl ist ein Naturprodukt ohne Zusätze wie Duft- und Farbstoffe oder Konservierungsmittel und daher auch für empfindliche Babyhaut hervorragend geeignet. Obwohl es ein Roh-Produkt ist,  kann man es dank seiner antibakteriellen Eigenschaften bedenkenlos auch bei Kindern unter einem Jahr in die Ernährung einbinden. Aber eines nach dem anderen:

Weiterlesen

Kokosöl zur Tattoopflege

Kokosöl zur Tattoopflege

Eine frische Tätowierung ist eine Wunde, jedoch keinesfalls wie eine zu behandeln. Um Farbaustritt und Narbenbildung zu vermeiden, eignet sich die natürliche, sanfte und antibakterielle Pflege mit Kokosnussöl.

Weiterlesen

Make-Up-Entferner Kokosöl

Make-Up-Entferner Kokosöl

Abschminken mit dem Allrounder Kokosöl. Natürlich pflegt es gleichzeitig schonend die zarte Gesichtshaut.

Weiterlesen

Kokosöl als Sonnencreme

Kokosöl als Sonnencreme

Kokosnussöl bietet einen effektiven und natürlichen Sonnenschutz.

Weiterlesen