Schuppige Kopfhaut mit Kokosöl behandeln

Schuppen entstehen oft durch ein Ungleichgewicht der Fette - zu trockene Haut schuppt, fettige jedoch ebenfalls. Hier greift Kokosöl regulierend und feuchtigkeitsspendend ein. Die Kopfhaut wird dabei mit Vitaminen und Mineralien versorgt und auch der natürliche PH-Wert wiederhergestellt.

Auch entzündliche Hauterkrankungen sind als Ursache von Schuppen denkbar, etwa Schuppenflechte. Diese wird durch das wundheilende und antibakterielle Kokosöl sanft aufgeweicht. Auch der Juckreiz wird gelindert, da das Kratzen zu verstärkter Schuppenbildung führen würde.

In einigen Fällen sind bakterielle Hautinfektionen oder Pilzerkrankungen die Ursache von Schuppen. Auch diese lassen sich durch regelmäßige Kokosölkuren auskurieren.

Oftmals sind Ablagerungen verschiedener Shampoozusätze ein weiterer Grund für die unansehnliche Schneepracht auf den Schultern - Silikone und andere Rückstände werden vom Kokosöl Stück für Stück aufgesaugt und verschwinden mit der jeweils nächsten Wäsche.

Da Schuppen und deren Ursachen häufig Haarausfall mit sich ziehen, sollte sich auch dieser mit der regemäßigen Kokosöl-Kopfmassage verbessern.

Anwendung

Um Schuppen entgegenzuwirken, einfach eine kleine Menge Kokosöl in die Kopfhaut einmassieren und später wieder gut auswaschen. Dies ca. zweimal die Woche anwenden. Diese effektive und sanfte Methode ist auch zur Entfernung des Milchschorfes von Babys geeignet.

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Kokosöl als Haarkur

Kokosöl als Haarkur

Kokosöl eignet sich hervorragend auch als natürliche Haarkur - ganz besonders bei trockenen Haaren.

Weiterlesen

Kokosöl zur Tattoopflege

Kokosöl zur Tattoopflege

Eine frische Tätowierung ist eine Wunde, jedoch keinesfalls wie eine zu behandeln. Um Farbaustritt und Narbenbildung zu vermeiden, eignet sich die natürliche, sanfte und antibakterielle Pflege mit Kokosnussöl.

Weiterlesen

Kokosöl als Futterzusatz für Hunde

Kokosöl als Futterzusatz für Hunde

Kokosöl als Futterzusatz bietet einen vielfältigen Nutzen für Hunde, ganz gleich ob Fertigfutter oder Barf.

Weiterlesen

Kokosöl als Mückenschutz

Kokosöl als Mückenschutz

Kokosöl ist ein ausgezeichnetes Mittel um sich vor unangenehmen Mückenstichen zu schützen.

Weiterlesen

Kokosnussöl als Bartöl

Kokosnussöl als Bartöl

Kokosnussöl hat viele positive Effekte für den Bart. Als Bartöl pflegt Kokosöl nicht nur, sondern hilft auch lästiges jucken des Bartes zu mindern.

Weiterlesen

Ölziehen mit Kokosnussöl

Ölziehen mit Kokosnussöl

Weiße Zähne. Bessere Mund- und Zahngesundheit. Ölziehen ist eine ayurvedische Methode bei der mittels Kokosnussöl oder anderen Pflanzenölen der Mund auf natürliche Weise gespült und gereinigt wird.

Weiterlesen

Kokosnussöl als Massageöl

Kokosnussöl als Massageöl

Sinnlich und pflegend zugleich: eine Kokosöl Massage. Die wohl schönste Anwendungs­möglichkeit ist Verwendung von Kokosnussöl als angenehm duftendes Massageöl.

Weiterlesen

Kokosöl als Sonnencreme

Kokosöl als Sonnencreme

Kokosnussöl bietet einen effektiven und natürlichen Sonnenschutz.

Weiterlesen

Kokosöl gegen Pickel & Akne

Kokosöl gegen Pickel & Akne

Nichts scheint Pickel- und Aknegeplagten schlimmer als eine fettige Haut. Sich also ausgerechnet ein öliges Fett noch ins Gesicht zu schmieren? Undenkbar, doch Kokosnussöl ist hilfreich.

Weiterlesen